Donnerstag, 12. Januar 2012

1. FC Magdeburg vor Übernahme?

Regionalligist 1. FC Magdeburg steht vor der Übernahme durch einen spanischen Investor. Bereits für die Rückserie 2011/12 will der spanische Sportvermarkter Asap einen Brustsponsor präsentieren, der eine sechsstellige Summe an den chronisch finanzklammen Viertligisten zahlen soll. Ab 2012/13 sind Summen von vier bis sechs Mio. Euro pro Saison im Gespräch. Insgesamt soll sich das Volumen auf über 30 Mio. Euro belaufen. Damit soll der Traditionsverein mindestens in die 2. Bundesliga gebracht werden.

Der Deal geht zurück auf Magdeburgs Präsident Eckhard Meyer und Ex-Trainer Hans-Dieter Schmidt. Einem Artikel der "Süddeutschen" zufolge hatten die in Deutschland von Mario Reig Leffler vertretenen Spanier zuvor bereits den SV Meppen als Übernahmekandidaten im Visier. Für Magdeburg sprach die große Tradition und die enorme Fanbasis. Binenn fünf Jahren soll der 1. FCM nun mit spanischer Hilfe die 2. Bundesliga erreichen.

Asap behält sich allerdings vor, den Klub mehr oder weniger komplett zu übernehmen. "Wir wollen nicht nur Geld reingeben, sondern auch die sportliche Seite kontrollieren", wird Leffler von der "Süddeutschen" zitiert. Das Blatt konstatierte daraufhin: "Der Plan ist, einen spanischen Verein in der Hülle eines deutschen Traditionsklubs zu errichten. Fragt sich nur, ob das in Magdeurg schon in dieser Dimension realisiert wurde".

Ohnehin ist der Deal noch nicht gesichert. „Ich rechne schon am Dienstag mit einer Entscheidung“, versicherte Klubchef Meyer der "Leipziger Volkszeitung", und geht davon aus, dass das Angebot seriös ist: „Die beiden Asap-Geschäftsführer sind schließlich extra aus Madrid nach Magdeburg angereist.“ Asap engagiert sich den Quellen zufolge bereits bei Real Madrid und Udinese Calcio. Darüber hinaus tritt man als Veranstalter von Konzerten auf, weshalb Magdeburg mit seiner neuen Arena zusätzlich interessant ist.

Weitere Hintergründe
http://www.henning-uhle.eu/sport/ein-1-fc-magdeburg-nach-vorbild-von-rb-leipzig

Keine Kommentare:

Kommentar posten