Freitag, 31. Mai 2013

Insolvenzticker: Wuppertaler SV

Beim Regionalligisten Wuppertaler SV stehen die Zeichen auf Insolvenz und Neustart in der Oberliga. Die endgültige Entscheidung soll allerdings erst am Dienstag fallen.
Wuppertal landete in der abgelaufenen Saison auf einem Abstiegsplatz, der aber nur dann auch den Abstieg bedeuten würde, wenn aus der Mittelrheinliga ein Aufsteiger käme. Da sich dort lediglich ein Verein für den Aufstieg beworben hat (Maroc Bergheim), der sportlich nahezu aussichtslos im Rennen liegt, würde es für den WSV sportlich zum Klassenerhalt reichen.
Nun wird der Abstieg aber wohl am Grünen Tisch erfolgen, und der 1. FC Köln II nimmt den freien Platz in der Regionalliga West ein. Nach dem kürzlich vollzogenen Vorstandswechsel bei den Bergischen war eine geordnete Insolvenz immer wahrscheinlicher geworden, da die neue Klubführung diesen Weg von Anfang an präferiert und das vor den Wahlen auch verdeutlicht hatte. Die neue Klubführung genießt dennoch großen Rückhalt unter den Anhängern des WSV, die damit einen Neuanfang nach der Runge-Ära verbinden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten