Freitag, 19. April 2013

Insolvenzticker: VfR Aalen

Berichten der "Schwäbischen Post" zufolge bangt Zweitligist VfR Aalen aktuell um die Lizenz für die nächste Spielzeit. Das ist das Ergebnis der ersten Prüfung der Lizenzanträge durch die DFL, die dem Klub hohe Auflagen gemacht hat. Demnach fehlen dem Aufsteiger der letzten Saison noch immer Bürgschaften in Höhe von sechs Mio. Euro. Außerdem verlangt der DFB bis zum 23. Mai den Nachweis über den weiteren Ausbau des Stadions auf die vorgeschriebenen 15.000 Plätze.

"Ich kann das alleine nicht stemmen“, wird VfR-Präsident Berndt-Ulrich Scholz von der "Schwäbischen Post" zitiert. Der Aalener Klubchef zeichnete zugleich ein Schreckenszenario auf: „Wenn es uns nicht gelingt, unsere Wirtschaft davon zu überzeugen, dass dieses Geld für die Region wichtig ist, dann geht es nicht mehr. Wenn wir dieses Geld nicht zusammen bekommen, dann wird der VfR Aalen in der nächsten Saison wieder in der Oberliga spielen. Ich kann das dann auch nicht heben.“

Weitere Infos: http://www.schwaebische-post.de/664446/

Keine Kommentare:

Kommentar posten