Dienstag, 13. April 2010

Neues von Sven-Göran Eriksson

Sven-Göran Eriksson lässt sich sein Engagement für die Nationalmannschaft der Elfenbeinküste fürstlich entlohnen. Der 62jährige Schwede erhält monatlich 305.000 Euro, zu denen sich Erfolgsprämien gesellen: 203.000 Euro für das Erreichen des Achtelfinales, 305.000 für das Viertelfinale, 406.000 für das Halbfinale und 509.000 für das Finale. Darüber hinaus wird ihm ein Appartement in London sowie eine Kreditkarte zur unbegrenzten Benutzung zur Verfügung gestellt. Die Elfenbeinküste ist ökonomisch zweigeteilt: Eine kleine Elite lebt in Saus und Braus (bei der Afrikameisterschaft 2008 in Ghana sah ich ivorische Fans im Porsche vorfahren), während die breite Masse am Hungertuch nagt. Eriksson ist bekannt für seine hochdotierten Verträge. Als englischer Nationalcoach erhielt er jährlich 5,6 Mio. Euro, und für seine Tätigkeiten bei Manchester City, als Nationaltrainer von Mexiko und des Viertligisten Notts County kassierte er zwischen Juni 2007 und Februar 2010 insgesamt schlappe 18 Mio. Euro.

Keine Kommentare:

Kommentar posten