Donnerstag, 24. Januar 2013

Insolvenzticker: 1. FC Lok Leipzig

Nordost-Regionalligist 1. FC Lokomotive Leipzig droht die Insolvenz. Nach Angaben mehrerer lokaler Medien hat der Verein seit einigen Monaten keine Stadionmiete mehr gezahlt, ist er gegenüber dem Finanzamt rückständig und derzeit außer Stande, fällige Lizenzgebühren zu bezahlen.

Die Blau-Gelben waren nach der Insolvenz des VfB Leipzig im Jahr 2004 einst von der 3. Kreisklasse bis in die 4. Liga aufgestiegen und hatte vor allem durch ihre große aber in Teilen auch problematische Fanszene Furore gemacht. Der Verein sieht sich in der Tradition des früheren Deutschen Meisters VfB Leipzig und spielt auch in dessen einstiger Arena in Probstheida. Seit einiger Zeit ist es vereinsintern zu großer Unruhe gekommen.

Medienberichten zufolge fehlen dem Klub 200.000 Euro, um die laufende Saison beenden zu können. Hintergrund sei, so heißt es, dass Hauptsponsor Goldgas die zugesagten Zahlungen um genau diese Summe reduziert habe.

Weitere Infos: http://www.l-iz.de/Sport/Fußball/2013/01/Insolvenzgefahr-Lok-Leipzig-faehrt-gegen-den-Baum.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten