Donnerstag, 17. Januar 2013

Insolvenzticker: Swindon Town

Der englische Drittligist Swindon Town steht möglicherweise vor der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Das berichtete BBC Wiltshire auf seiner Website.
Der Klub ist mit rund 13 Mio. Pfund verschuldet. Besitzer Andrew Black hat angekündigt, keine weiteren Gelder mehr zu zahlen und statt dessen andere Investoren zu suchen. Der Klub meldete in der Vergangenheit bereits zweimal Insolvenzverfahren an. Sollte es zu einem erneuten Antrag kommen, droht ihm zudem der Abzug von zehn Punkten in der laufenden Saison.
BBC Wiltshire zufolge will man aber zunächst versuchen, die laufenden Kosten drastisch zu reduzieren. Der Tabellenfünfte der League One benötigt monatlich 1250.000 Pfund und könnte nun gezwungen sein, Spieler zu verkaufen. Trainer Paolo Di Canio, aus seinen aktiven Zeiten bei Lazio Rom nicht unumstritten, bekam nach seiner Ernennung im Mai 2011 große finanzielle Freiheiten und führte den Klub im Sommer 2012 zurück in die dritthöchste Profiliga. Ziel war der Aufstieg in die 2. Liga (Championship). Anfang der laufenden Saison wurde allerdings bereits ein einmonatiges Verbot von Spielereinkäufen wegen Regelverstoß im Budgetbereich verhängt.

Weitere Infos: http://www.bbc.co.uk/sport/0/football/21047858

Keine Kommentare:

Kommentar posten