Donnerstag, 7. Februar 2013

Matthias Weinrich ist gestorben


Gestern erreichte mich eine traurige Nachricht: Matthias Weinrich ist tot.

Matthias Weinrich war ein Kollege und Freund. Wir haben zahlreiche Bücher gemeinsam verfasst, und über viele Jahre war er mir ein hochgeschätzter Lektor beim Agon Sportverlag. Sein tiefes Wissen selbst über abseitige Bereiche des Fußballs hat mich immer wieder beeindruckt und viel dazu beigetragen, dass meine Bücher wurden, wie sie sind. Vor allem aber war es stets eine große Freude, mit Matthias über Fußball in allen seinen Facetten zu philosophieren.

Der bekennende Fan von Borussia Mönchengladbach und leidenschaftliche Fußball-Statistiker hat aber auch zigfach selbst zur Feder gegriffen und unter anderem das epische Standardwerk „35 Jahre Bundesliga“ verfasst, das in drei Bänden beim Agon Sportverlag erschien. Darin waren sämtliche Aufstellungen aller Bundesligaspiele der ersten 35 Jahre und das war im Vor-Internetzeitalter nicht nur eine heroische Leistung sondern vor allem für zigtausende von Fußballfans ein großartiges Geschenk. Denn eine derartige Datensammlung war seinerzeit nicht einmal in Ansätzen auch nur irgendwo zu bekommen. Wer erlebt hat, wie genau und akribisch Matthias recherchiert hat wusste zudem, dass er mit diesen Büchern etwas zutiefst verlässliches geschaffen hatte.

Seine besondere Liebe galt der 2. Bundesliga, der er einen Almanach widmete (ebenfalls erschienen bei Agon) und die er als erster – und bislang einziger – systematisch analysierte und veröffentlichte. Später arbeitete er an einer großen Enzyklopädie über den Europapokal, von der aber leider nur noch der erste Band erschien, weil er sich zwischenzeitlich beruflich anders orientiert hatte.

Matthias Weinrich war mir aber nicht nur ein Kollege und Kompagnon, sondern auch ein Freund. Viele Fußballspiele haben wir gemeinsam gesehen, viele Stadien haben wir Seite an Seite erforscht. Seine Frotzeleien über mein Dasein als Fan von Göttingen 05 habe ich immer genossen, denn sie waren voller Respekt. Auch wenn wir uns in den letzten Jahren etwas aus den Augen verloren hatten, verbanden und verbinden uns diese gemeinsamen Erfahrungen.

Matthias Weinrich litt an einer, wie man so sagt, "unheilbaren Krankheit“. Er hatte Krebs. Matthias Weinrich wurde nur 45 Jahre alt. Machs gut, Kumpel!

Keine Kommentare:

Kommentar posten