Donnerstag, 13. März 2014

Insolvenzticker: SC Fürstenfeldbruck

Dem langjährigen Bayernligist SC Fürstenfeldbruck droht ein Insolvenzverfahren. Den Klub, der zuletzt 2011/12 im bayerischen Amateuroberhaus spielte und auf insgesamt 17 Bayernligajahre kommt, drücken langfristig 150.000 Euro Schulden, davon 60.000 Euro kurzfristig. Eine für nächste Woche geplante Hauptversammlung mit Neuwahlen wurde um zwei Monate verschoben. Kandidaten für ein Amt gibt es derzeit aber keine.

Nach Ansicht von Kritikern hat man in Fürstenfeldbruck seit längerem deutlich über die Verhältnisse gelebt. So beträgt der Etat in der Landesliga, in der die Blau-Gelben derzeit gegen den Abstieg spielen, beachtliche 120.000 Euro. Den Spielen des Klubs wohnen allerdings durchschnittlich lediglich 100 Zahlende bei. Ehrenpräsident Hans Hahn sieht den mittlerweile zurückgetretenen Präsidenten Eckart Lutzeier in der Verantwortung und erklärte gegenüber "Merkur online": „Wir wurden nur angelogen und waren vor wenigen Tagen eigentlich schon in der Insolvenz.“

Weitere Infos: http://www.merkur-online.de/sport/amateur-fussball/landkreis-fuerstenfeldbruck/sc-fuerstenfeldbruck/ffb-drohende-insolvenz-verzoegert-neuwahlen-3411953.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten