Freitag, 11. April 2014

Insolvenzticker: FSV Fernwald

Diese Meldung firmiert zwar unter "Insolvenzticker", sie ist aber keine von den üblichen Meldungen existenzbedrohter Klubs. Der FSV Fernwald, seit neun Jahren in der Hessenliga dabei und ranghöchster Vertreter des Fußballkreises Gießen, wird seine Mannschaft zum Saisonende nämlich vor allem aus der fünften Liga zurückziehen, um gar nicht erst in existenzbedrohende Schwierigkeiten zu geraten.

Die verschlechterten Rahmenbedingungen im Amateurfußball, fehlende Zuschauer sowie ausgebliebene Fair-Play-Prämien ließen dem Klub keine andere Wahl. "Es war keine punktuelle Entscheidung. Wir sind in den letzten zwei bis drei Wochen innerhalb des Präsidiums zu diesem Entschluss gekommen", erklärte Bernhard Becker, Vorstand Sport beim FSV gegenüber der "Gießener Allgemeinen".

Wo der Verein weiterspielen wird, ist derzeit unklar. Gemäß den Statuten müssen die Schwarz-Weißen, bei denen Ex-Bundesligaspieler Ronny Borchers als Trainer wirkt, zwei Klassen niedriger anfangen. das wäre die Gruppenliga. Dazu müsste der FSV aber in der laufenden Saison den sportlichen Klassenerhalt in der Hessenliga schaffen. Gelingt dies nicht, erfolgt der Neustart in der Kreisoberliga.

Trainer Borchers und seine Mannschaft sind zwar erschüttert, zeigen aber Verständnis für die Entscheidung. Borchers erklärte gegenüber der Gießener Allgemeinen: "Ich weiß um die Situation. Wenn das Risiko nicht mehr kalkulierbar ist, dann ist dieser Schritt nachvollziehbar. Es würde mich nicht überraschen, wenn wir einen solchen Schritt auch bei einigen anderen Vereinen in dieser Klasse noch erleben." Auch Henry Mohr, Kreisfußballwart im Sportkreis Gießen, zeigte Verständnis: "Das ist eigentlich ein Prozess. Ich wundere mich darüber, dass nicht mehr Mannschaften aus der Hessenliga ihre Mannschaft zurückziehen. Die Kluft zwischen den Profivereinen und den Amateurklubs wird immer größer. Irgendwann spielen die auch in der Hessenliga aus Spaß an der Freude. Man hat das ja auch in der Vergangenheit gesehen, als kaum ein Hessenligist in die Regionalliga aufsteigen wollte. So kommt jetzt auch der KSV Baunatal mit Pauken und Trompeten zurück. Mir tut das natürlich für den Fußballkreis Gießen leid, dass wir in der kommenden Saison nicht mehr in der Hessenliga vertreten sind. Doch was soll man machen? Wenn keine Gelder da sind, sind keine Gelder da. Es gibt Verlierer, aber auch Gewinner. Das wird immer so sein. So haben andere Vereine die Chance, für weniger Geld als bisher an Spieler heranzukommen."
Weitere Infos:
http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Sport/Lokalsport/Artikel,-Hessenligist-FSV-Fernwald-zieht-Team-zurueck-_arid,489020_regid,1_puid,1_pageid,115.html

Reaktionen anderer Klubs auf den Rückzug
http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Sport/Lokalsport/Artikel,-Nach-dem-FSV-Rueckzug-Machtwechsel-bahnt-sich-an-_arid,489169_regid,1_puid,1_pageid,115.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten