Samstag, 17. Dezember 2011

Reduzierte Fusion in Iserlohn?

Überraschende Wende in den Iserlohner Verhandlungen um die Bildung eines leistungsstarken Großvereins mit Ziel Regionalliga. Der FC Borussia Dröschede hat sich aus den Gesprächen zurückgezogen. Angedacht ist nur nur noch ein Zusammenschluss von Sportfreunde Oestrich und TuS Iserlohn.

Dies ergab sich auf den drei zeitgleich stattfindenden Mitgliederversammlungen. Während beim Bezirksligisten TuS Iserlohn und beim Westfalenligisten Oestrich deutliche Zustimmung registriert wurde (90 bzw. 98 Prozent), votierten die Mitglieder des Landesligisten FC Borussia Dröschede mit 86 Prozent gegen den Zusammenschluss.

"Die Abstimmung hat ergeben, dass ein Großteil der Mitglieder für ein Fortbestehen des Vereins in seiner jetzigen Form ist", wird der Borussia-Vorstand von der "Reviersport" zitiert. "Die Fusion mit TuS Iserlohn und SF Oestrich-Iserlohn ist somit aus der Welt. Die anderen beiden Vereine haben für eine Fusion gestimmt und werden somit fusionieren", empfehlen die Dröscheder ihren beiden Ex-Partnern sperate Verhandlungen. Ob die hochgesteckten Ziele (Regionalliga) damit erfüllt werden können, steht allerdings in den Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten