Samstag, 2. November 2013

Alle Tassen im Schrank? Bristol Rovers Meister 1990

Wenn die Gegenwart nicht viel Freude bereitet, bleibt uns Fußballfans ja immer noch der Blick in die Vergangenheit. Dann schwelgt man eben ein bisschen in seinen Erinnerungen, und schon sieht auch die Gegenwart wieder besser aus. Ähnlich wie beim Wetter ist es schließlich auch im Fußball: auf ein Hoch folgt ein Tief, auf ein Tief folgt ein Hoch.

Auf ein Hoch meines englischen Lieblings Bristol Rovers warte ich nun schon seit ziemlich langer Zeit. 2007 bejubelte ich im nagelneuen Wembley den Aufstieg in die 3. Liga, ehe die Pirates 2007/08 einen großartigen Siegeszug im FA-Cup hinlegten, bei dem u.a. ein Sieg in Fuhams Craven Cottage gelang. Als jedoch kurz nach Beginn der Saison 2009/10 Torjäger Ricky Lambert nach Southampton wechselte und man keinen Ersatz fand, brach die positive Aufbruchstimmung zusammen, und 2011 ging es zurück in Liga 4. Dort spielt der Klub auch gegenwärtig und muss sich heute Nachmittag bei Spitzenreiter Oxford United behaupten.

Die abgebildete Tasse stammt aus dem Jahr 1990, als ich ehrlich gesagt selbst noch gar kein Rovers Fan war. Ich habe sie vor einiger Jahren über ebay erworben und hüte sie seitdem wie einen kleinen Goldschatz. Die Tasse ist eine Sonderherstellung zum Gewinn der Meisterschaft der (alten, also "echten") 3. Liga, die das Team am 5. Mai 1990 mit einem 3:0 in Blackpool gewonnen hatte. Für Rovers Fans war allerdings das Heimspiel drei Tage zuvor wesentlich bedeutsamer gewesen, denn da traf man im direkten Duell auf den Verfolger und Lokalrivalen Bristol City.

In einem der denkwürdigsten Spieler der Klubgeschichte zerlegten die Pirates ihren Rivalen an jenem unvergessen 2nd of May im Exil im Twerton Park in Bath (das eigene Eastville Stadium war kurz zuvor abgerissen worden) mit sage und schreibe 3:0 und schrieben damit lokale Fußballgeschichte. Den entscheidenden Treffer markierte Ian Holloway vom Elfmeterpunkt - jener Ian Holloway, der kürzlich Crystal Palace als Trainer verlassen hat und mit seinen Sprüchen Kultstatus in England genießt. Holloway wuchs in Eastville, dem traditionellen Rovers-Kiez im Norden von Bristol auf und ist bekennender Pirate.

Auch wenn ich das Spiel jederzeit auf DVD gucken könnte, bleibt mir in der Gegenwart bzw. Realität nur das weitere Warten auf einen baldigen "Wetterwechsel" und die Hoffnung, dass es nicht auch noch zum Super-GAU, dem Abstieg aus der Football League führen wird.

UP THE GAS and Goodnight Irene!
 
Foto: Wenn die Gegenwart nicht viel Freude bereitet, bleibt uns Fußballfans ja immer noch der Blick in die Vergangenheit. Dann schwelgt man eben ein bisschen in seinen Erinnerungen, und schon sieht auch die Gegenwart wieder besser aus. Ähnlich wie beim Wetter ist es schließlich auch im Fußball: auf ein Hoch folgt ein Tief, auf ein Tief folgt ein Hoch.

Auf ein Hoch meines englischen Lieblings Bristol Rovers warte ich nun schon seit ziemlich langer Zeit. 2007 bejubelte ich im nagelneuen Wembley den Aufstieg in die 3. Liga, ehe die Pirates 2007/08 einen großartigen Siegeszug im FA-Cup hinlegten, bei dem u.a. ein Sieg in Fuhams Craven Cottage gelang. Als jedoch kurz nach Beginn der Saison 2009/10 Torjäger Ricky Lambert nach Southampton wechselte und man keinen Ersatz fand, brach die positive Aufbruchstimmung zusammen, und 2011 ging es zurück in Liga 4. Dort spielt der Klub auch gegenwärtig und muss sich heute Nachmittag bei Spitzenreiter Oxford United behaupten.

Die abgebildete Tasse stammt aus dem Jahr 1990, als ich ehrlich gesagt selbst noch gar kein Rovers Fan war. Ich habe sie vor einiger Jahren über ebay erworben und hüte sie seitdem wie einen kleinen Goldschatz. Die Tasse ist eine Sonderherstellung zum Gewinn der Meisterschaft der (alten, also "echten") 3. Liga, die das Team am 5. Mai 1990 mit einem 3:0 in Blackpool gewonnen hatte. Für Rovers Fans war allerdings das Heimspiel drei Tage zuvor wesentlich bedeutsamer gewesen, denn da traf man im direkten Duell auf den Verfolger und Lokalrivalen Bristol City.

In einem der denkwürdigsten Spieler der Klubgeschichte zerlegten die Pirates ihren Rivalen an jenem unvergessen 2nd of May im Exil im Twerton Park in Bath (das eigene Eastville Stadium war kurz zuvor abgerissen worden) mit sage und schreibe 3:0 und schrieben damit lokale Fußballgeschichte. Den entscheidenden Treffer markierte Ian Holloway vom Elfmeterpunkt - jener Ian Holloway, der kürzlich Crystal Palace als Trainer verlassen hat und mit seinen Sprüchen Kultstatus in England genießt. Holloway wuchs in Eastville, dem traditionellen Rovers-Kiez im Norden von Bristol auf und ist bekennender Pirate.

Auch wenn ich das Spiel jederzeit auf DVD gucken könnte, bleibt mir in der Gegenwart bzw. Realität nur das weitere Warten auf einen baldigen "Wetterwechsel" und die Hoffnung, dass es nicht auch noch zum Super-GAU, dem Abstieg aus der Football League führen wird.

UP THE GAS and Goodnight Irene!

Keine Kommentare:

Kommentar posten