Mittwoch, 9. November 2011

Évian-Thonon-Gaillard bleibt vorerst in Annecy

Der französische Erstliganeuling Évian Thonon-Gaillard wird wohl noch länger auf eine echte Heimstätte warten müssen. Dem rasanten sportlichen Aufstieg des Retortenklubs aus Thonon-les-Bains, der 2010 noch drittklassig war, hat die Infrastruktur in dem noblen Badeort am Genfer See nicht mithalten können. Seit dem Aufstieg in die 1. Liga im Sommer 2011 trägt der Verein seine Heimspiele daher im 50 Kilometer entfernten Annecy aus. Nun verkündete Klubpräsident Patrick Trotignon, dass man wohl noch "bis mindestens 2015“ in Annecy zu Gast sein wird.

Das ist Folge einer negativ verlaufenen Machbarkeitsstudie und eines wirtschaftlich beschränkten Spielraums des Vereins, der vom Lebensmittelgiganten "Danone" unterstützt wird. Trotignon erkennt darin jedoch keinen großen Nachteil und sieht "keinen Grund, sich über den Parc des Sports" in Annecy zu beklagen. Dennoch sei das Ziel des Vereins, langfristig in Thonon spielen zu können.

Das dortige Stade Joseph-Moynat kommt mit einer Kapazität von lediglich 5.000 Plätzen nicht für Erstligaspielbetrieb in Frage. Ein Umzug in das benachbarte Genf wurde dem Verein von der UEFA verweigert.

Zu den Hintergründen des Klubs: http://fussballglobus.blogspot.com/2011/08/das-hoffenheim-frankreichs-evian-thonon.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten