Freitag, 6. Dezember 2013

Alle Tassen im Schrank? B1903 Kopenhagen

Anhänger des FC Bayern München mögen nun entsetzt die Augen verdrehen, denn der Boldklubben 1903 aus der dänischen Hauptstadt Kopenhagen dürfte ein paar eher unangenehme Erinnerungen wecken. Am 22. Oktober 1991 fegte der siebenfache dänische Landesmeister den deutschen Rekordmeister nämlich in der 2. Runde des UEFA-Cup-Wettbewerbes gleich mit 6:2 vom Platz und sorgte damit für eine der größten Sensationen der Wettbewerbsgeschichte.

Es nutzte dem am 2. Juni 1903 gegründeten Boldklubben 1903 wenig, denn kaum ein Jahr später formten die Leistungsfußballer des im Gentofte Stadion angesiedelten Vereins gemeinsam mit denen des KB 1876 Kopenhagen den heutigen FC Kopenhagen, und B03 verschwand zumindest im hochklassigen Fußball von der Bildfläche.

Eine Fusion mit solidem Hintergrund. Denn während B 1903 trotz Erfolge (u.a. Vizemeister 1992) durchschnittlich kaum 2.000 Neugierige anlockte und zudem über keine angemessene Infrastruktur verfügte, war Zuschauermagnet KB 1876 sportlich in die Zweitklassigkeit abgestürzt. Darüber hinaus war das Nationalstadion Parken, in dem beide Klubs spielten, just frisch renoviert worden und rief nach "großem" Fußball.

Letzter großer B03-Erfolg war der Pokalsieg von 1986 gewesen, während man die sieben Landesmeisterschaften zwischen 1920 und 1976 errungen hatte. Da es wie erwähnt nur die Leistungsfußballer waren, die den Zusammenschluss angingen, existiert der B 1893 allerdings bis heute und nimmt auch am Spielbetrieb im Fußball teil (Danmarksserien, Pulje 1). Auf dem schwarz-weiß längsgestreiften B03-Jersey der Spielzeit 2013/14 befindet sich übrigens neben dem B03-Wappen auch das des FCK.
 
Foto: Anhänger des FC Bayern München mögen nun entsetzt die Augen verdrehen, denn der Boldklubben 1903 aus der dänischen Hauptstadt Kopenhagen dürfte ein paar eher unangenehme Erinnerungen wecken. Am 22. Oktober 1991 fegte der siebenfache dänische Landesmeister den deutschen Rekordmeister nämlich in der 2. Runde des UEFA-Cup-Wettbewerbes gleich mit 6:2 vom Platz und sorgte damit für eine der größten Sensationen der Wettbewerbsgeschichte.

Es nutzte dem am 2. Juni 1903 gegründeten Boldklubben 1903 wenig, denn kaum ein Jahr später formten die Leistungsfußballer des im Gentofte Stadion angesiedelten Vereins gemeinsam mit denen des KB 1876 Kopenhagen den heutigen FC Kopenhagen, und B03 verschwand zumindest im hochklassigen Fußball von der Bildfläche.

Eine Fusion mit solidem Hintergrund. Denn während B 1903 trotz Erfolge (u.a. Vizemeister 1992) durchschnittlich kaum 2.000 Neugierige anlockte und zudem über keine angemessene Infrastruktur verfügte, war Zuschauermagnet KB 1876 sportlich in die Zweitklassigkeit abgestürzt. Darüber hinaus war das Nationalstadion Parken, in dem beide Klubs spielten, just frisch renoviert worden und rief nach "großem" Fußball.

Letzter großer B03-Erfolg war der Pokalsieg von 1986 gewesen, während man die sieben Landesmeisterschaften zwischen 1920 und 1976 errungen hatte. Da es wie erwähnt nur die Leistungsfußballer waren, die den Zusammenschluss angingen, existiert der B 1893 allerdings bis heute und nimmt auch am Spielbetrieb im Fußball teil (Danmarksserien, Pulje 1). Auf dem schwarz-weiß längsgestreiften B03-Jersey der Spielzeit 2013/14 befindet sich übrigens neben dem B03-Wappen auch das des FCK.

Keine Kommentare:

Kommentar posten