Mittwoch, 15. Januar 2014

Alle Tassen im Schrank? Sheffield Wednesday


„Caffè Latte“ galt ja ursprünglich als Yuppie-Droge und sollte damit im Fußball eigentlich nicht allzu inflationär anzutreffen sein. Dem wiederspricht dieses ungewöhnliche Gefäß des Sheffield Wednesday FC, der als Caffè-Latte-Becher daherkommt und mit seiner ungewöhnlichen Höhe sämtliche Dimensionen in meinem Kaffeebecherregal sprengt. Dessen ungeachtet gefallen mir Form und schlichte Darstellung, die gut zu einem Verein passen, der zu den ältesten und traditionsreichsten in England zählt.

Über die „Owls“ gibt es reichlich Geschichten zu erzählen, die von skurril bis tragisch reichen. Skurril zweifelsohne die Namensgebung, denn die Gründer trafen sich stets Mittwochabends und nannten ihren Klub entsprechend Sheffield Wednesday. Tragisch hingegen die Ereignisse vom 15. April 1989, als im Hillsborough Stadium von Sheffield Wednesday das Pokalhalbfinale zwischen Liverpool und Nottingham Forest ausgetragen werden sollte und 96 Menschen den Tod fanden, weil organisatorische Pannen und eine überforderte Polizei eine fatale Mischung bildeten. Ein Tag, der immer mit Hillsborough verbunden bleiben wird.

Sportlich hat Sheffield Wednesday vor allem in den letzten Jahren viele Höhen und Tiefen erlebt. Dass die „Owls“ beispielsweise im Ligaspiel auf meine Bristol Rovers treffen würden, war 1992/93 noch nicht abzusehen. Damals gehörte Wednesday zu den Gründungsmitgliedern der Premier League und erreichte sowohl das FA-Cup- als auch das Ligapokalfinale, das jeweils gegen Arsenal verloren ging. 2000 ging es hinab in Liga 2, und danach dominierten finanzielle Sorgen die Geschicke, während the „Owls“ 2003 gar in die Liga drei abstiegen.

2005 unter Paul Sturrock in die Championship zurückgekehrt, etablierte man sich dort zunächst wieder. Am 25. August 2006 kam dann auch der abgebildete Caffè-Latte-Becher in meinen Besitz – Anlass war ein von mir besuchtes Heimspiel gegen Leeds United.

2010 ging es erneut zurück in Liga 3, und diesmal konnte ich „The Owls“ im Duell mit meinen Rovers bewundern. In Sheffield dominierten seinerzeit die Sorgen um die finanzielle Zukunft des Traditionsvereins, zumal Stadtrivale Sheffield United zwischenzeitlich erfolgreicher agiert und es bis in die Premier League geschafft hatte. Bald ging es aber auch bei den benachbarten „Blades“ steil bergab, und 2011/12 trafen sich die beiden Sheffielder Gößen erstmals in der Drittklassigkeit. In einem dramatischen Schlussspurt setzte sich Wednesday seinerzeit im Aufstiegsrennen gegen United durch und kickt seitdem mit wechselhaftem Erfolg wieder in die Championship.

Am vergangenen Wochenende traf man übrigens erneut auf Leeds United, und im Gegensatz zu 2006, als die Yorkshire-Elf alle drei Punkte aus Hillsborough mitnahm, gab es diesmal einen 6:0-Triumph der „Owls“, der wichtige Zähler im Abstiegskampf lieferte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten