Mittwoch, 9. Oktober 2013

Alle Tassen im Schrank? Hörder SC


Vorigen Samstag kam mein Postbote schon wieder mit so einem Überraschungspaket an. Eigentlich hatte ich nur mit einer hilfreichen Chronik des früheren DDR-Ligisten BSG Rotes Banner Trinwillershagen gerechnet. Doch schon die Form das Päckchens ließ vermuten, dass da noch mehr drin war als nur ein dünnes und dennoch spannendes Brochürchen. Und tatsächlich: der Hörder SC lachte mich an - in Tassenform! Ein herzliches Dankeschön mitsamt eines herzhaften "Glück Auf" geht daher zunächst an den Lieferanten P. David Zimmer :-)

Nun muss ich zugeben, dass ich trotz meines Geburtsortes Dortmund nicht so wahnsinnig viel über den Hörder SC zu berichten weiß. Aus den Erzählungen meines Vaters ist mir eher der VfL Hörde präsent, der als Vertreter der Hörder Arbeiterschaft auch über die Stadtgrenzen hinaus Furore machte. Der Hörder SC als "Stadtverein" indes, laut klubeigener Website "in der Silvesternacht 1909/1910 gegründet", hat es immerhin mal bis in die Landesliga geschafft und sicherte sich just im Jubiläumsjahr 2010 den Sprung in die Bezirksliga.

Nun weist die Tasse einen ungewöhnlichen Schriftzug auf: "KURA 2008". Das muss natürlich erklärt werden. In Benninghofen, wo der HSC zu Hause ist, träumte man 2008 angesichts von etwa 300 Kindern und Jugendlichen von einem Kunstrasenplatz, hatte aber nicht genügend Finanzmittel zur Hand. Also wurden u.a. Kaffeebecher mit Klublogo und dem zu "KURA 2008" abgekürzten Slogan "Kunstrasen 2008" offeriert, die halfen, das gewünschte Geläuf zu finanzieren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten