Dienstag, 30. November 2010

Insolvenzticker: Aus für die SpVgg Weiden

Nun hat es den ersten insolventen Klub erwischt: Die SpVgg Weiden wird ihren Spielbetrieb zum 1. Dezember 2010 einstellen. "Aktuell fehlt dem Verein schlichtweg jegliche Liquidität, um den Vereinsbetrieb fortzusetzen", begründete der vorläufige Insolvenzverwalter Stefan Waldherr die Eröffnung des am 5. November beantragten Insolvenzverfahrens.

Damit stehen die Oberpfälzer als erster Absteiger aus der Regionalliga Süd fest.
Die SpVgg Weiden ist mit rund einer Mio. Euro verschuldet. Um den Spielbetrieb in der laufenden Saison aufrecht zu erhalten, benötigte man eine sechsstellige Summe.
„Wir haben in den vergangenen zwei bis drei Wochen mit allen potenziellen Geldgebern und Finanzquellen gesprochen und uns dabei auf breiter Front Absagen geholt. Aktuell fehlt dem Verein schlichtweg jegliche Liquidität, um den Vereinsbetrieb fortzusetzen und zum Beispiel die unerlässlichen Versorgungs- und Versicherungsleistungen zu bezahlen. Im Interesse der rund 60 Angestellten des Vereins, die auch nur so das ihnen zustehende Insolvenzgeld bekommen können, wie auch der Gläubiger müssen wir jetzt einen klaren Schnitt machen und das Insolvenzverfahren eröffnen“
wird Waldherr auf der Vereinshomepage ("Jung - modern - erfolgreich: SpVgg Weiden") zititiert.

Der Klub will sich am heutigen Dienstag zu den weiteren Folgen äußern. Kann das Insolvenzverfahren erfolgreich abgewickelt werden, könnte die SpVgg Weiden 2011/12 in der Bayernliga einen Neustart unternehmen. Kann das Insolvenzverfahren nicht abgewickelt werden, droht dem Klub die Auflösung.

http://spvgg-weiden.com/cms/index.php?option=com_content&view=section&layout=blog&id=5&Itemid=56

Keine Kommentare:

Kommentar posten